Business Lunch mit Felix Krause am 25.4.

Rückschau

Am 25. April fand im Vienna Globe der Business Lunch mit Felix Krause statt. Der Leiter unseres Expertenkreises „Digitale Lebenswelten“, Mic Hirschbrich, zeichnete im Gespräch mit Felix dessen steile Karriere im Silicon Valley nach. Felix programmierte bereits mit 16 Jahren seine erste App Bikemap, mittlerweile die größte Fahrradroutensammlung der Welt. Mit 21 folgte der nächste Meilenstein im jungen Leben des gebürtigen Niederösterreichers. Mit Fastlane programmierte er eine Software, die Entwicklern ermöglicht, ihre apps schnell und unkompliziert zu veröffentlichen. Vor einigen Monaten wurde Fastlane von twitter übernommen. Gemeinsam mit seinem Team arbeitet Felix nun in San Franzisco bei twitter an der Weiterentwicklung von Fastlane. 

Felix ging im Gespräch auch auf das Erfolgsmodell Silicon Valley ein. Sehr früh haben die Firmen in Kalifornien die Kooperation mit ansässigen Universitäten gesucht, um die beste Ausbildung zu gewährleisten. Begabte Studentinnen und Studenten werden schon vor ihren Abschlüssen an Unternehmen gebunden. Ein weiterer Erfolgsfaktor sei die US-amerikanischen Einstellung, Dinge einfach auszuprobieren. „Wenn Du in Österreich mit einem Unternehmen scheiterst, wirst Du als Versager abgestempelt. Wenn Du in den USA mit drei Start-Ups pleitegehst, sagen die Leute – super, der hat dreimal was ausprobiert.“

Was als nächstes auf den jungen Developer wartet, weiß Felix noch nicht. „Ich weiß nicht einmal, wo ich in einem halben Jahr leben werden“, erklärt Krause die schnelllebige digitale Welt.

Zur Person:
Mit 16 Jahren hat Felix Krause sein erstes App erfolgreich veröffentlicht. Ende des letzten Jahres hat der Kurznachrichtendienst Twitter das Start-up fastlane des mittlerweile 21jährigen Österreichers gekauft. Nachdem Krause die HTL in Wr. Neustadt absolviert hatte, hat er Softwareengineering an der University of Central Lansashire in England studiert. Mittlerweile arbeitet Felix Krause für Twitter in Kalifornien.

>> BILDER